Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed

Mogli – Legende des Dschungels

Film Rezension

Netflix
ab 12 Jahren
Our Score
4

Naja zum Inhalt brauche ich nicht wirklich was sagen oder? Wir alle kennen doch die Geschichte von Mogli dessen Eltern von Shir Khan getötet werden und nun bei Wölfen aufwächst und wo er sich nun nicht nur gegenüber seinem eigenen Rudel sondern auch anderen gefährlichen Tieren behaupten muss bis er schließlich den Weg ins Menschendorf findet.

Meine Meinung:

Ich habe diesem Film so so so entgegen gefiebert! Das Vorschaubild ist wunderschön, der Trailer verheißungsvoll und dazu kommt dass ich das Dschungelbuch liebe! Also den Disney Film und Disney the jungle Book.

Und dann kommt tatsächlich noch eine Verfilmung und zwar bei Netflix <3 Ich habe es mir also nicht nehmen lassen, ihn direkt am Erscheinungstag zu schauen. Nach so vielen verschiedenen Umsetzungen dieser Geschichte, finde ich es gar nicht leicht daraus etwas Neues zu machen aber es ist hier auf jeden Fall gelungen.

Es ist die gleiche Geschichte und doch ganz anders. Ich habe es natürlich ein wenig mit the jungle Book verglichen, welcher ja auch eine „Real“ Verfilmung ist aber dieser Film hier ist noch düsterer, rau und…ja ich weiß gar nicht wie ich das beschreiben soll….schmutziger? Hoffnungsloser? Einfach nicht verschönigt?

Dennoch ist er aber auch farbenfroh, stark und intensiv. Ja ich gebe zu, ich habe geheult. War ja klar xD Es wird hier tatsächlich nichts verschönigt. Es ist der knallharte Dschungel der uns hier präsentiert wird und da gibt es kein Zuckerwatte essen mit dem knuddeligen Bären wenn ich das mal so formulieren darf.

Ein Film für einen Familien Abend? Ich weiß ja nicht. Er ist schon sehr düster. Um aber hier auch Eltern einen Einblick zum einschätzen zu geben, das ist ja immer etwas unzuverlässig mit der FSK, es gibt Szenen wo z.B. ein Tier gerissen wurde, die Augäpfel hängen raus und auch wenn es nicht allzu deutlich gezeigt wird, man erkennt es.

Oder dem Jungen wird der Arm ziemlich fies mit einer Kralle geritzt. Wird auch nicht ran gezoomt oder so aber mir ging das schon ein wenig durch, bei sowas schüttelts mich manchmal ein wenig. Kennt ihr das? 😀 Naja jedenfalls so viel zu dem Thema was man so ungefähr zu sehen bekommt.

Bagira ist so anmutig und hach, wundervoll wie immer aber was um Himmels Willen ist denn mit Balu passiert? Da knüpf ich einfach mal an dem vorigen Wort „schmutzig“ an. Die Tiere sehen teils halt echt ein wenig verlaust aus 😀 Nicht wie man das vielleicht von anderen Filmen kennt sondern eben ein wenig authentischer.  Ist halt kein Ponyhof sondern ein Dschungel.

Balu war aber trotz des mitgenommenen Aussehens sehr cool 😀 Und Boot!!! Ich hoffe er wird so geschrieben aber oh mein Gott Boot ist so ein süßer, verpeilter kleiner Wolf. Ich liebe ihn und könnt ihn knuddeln!

Im Großen und Ganzen finde ich die Tiere unheimlich gut umgesetzt. Sie haben mir alle sehr gut gefallen. Man muss da auch natürlich bedenken dass sprechende Tiere nie ganz real wirken können aber sie sind nah dran meiner Meinung nach. Auch der Junge, der Mogli spielt hat hier wirklich Herausragendes geleistet. Ich habe ihm jede Reaktion abgekauft und ich habe oftmals mit ihm mit gelitten.

Fazit:

Ein sehr, sehr düsterer und emotionaler Film. Sehenswert alle Male aber die traurigen Szenen überwiegen die fröhlichen, das muss ich einfach mal so sagen. Ich würde ihn mir aber auch ein zweites Mal anschauen.

 

Hier der Trailer für euch:

 

4
Sehr intensiv
Witzige und toll umgesetzte Figuren
Trotz mehrfachen Verfilmungen etwas ganz Eigenes
Teils sehr düster

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

End Bewertung