Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed

Children of Blood & Bone

Buch Rezension

Autor/in:
Tomi Adeyemi
Verlag:
Fischer
Genre:
Fanatsy
Our Score
5

Inhalt:

Zelie gehört zu einem Volk in dessen Adern einst Magie floss. Sie waren dazu in der Lage die Elemente, Gedanken und Träume zu beherrschen,  ja sogar Leben und Tod zu beeinflussen.

Zelie hat die Magie jedoch selbst nie gespürt denn der König von Orisha hat in einer einzigen Nacht die Magie zerstört und unzählige Maji, darunter auch Zelies Mutter, ermordet. Das klingt echt scheiße.

Seitdem leben die Maji als unterdrücktes Volk und sind in den Augen des Königs nichts wert. Als sie ohne es zu wissen Amari, die Prinzessin, entführt, wird ihr offenbart dass sie die Möglichkeit hat die Magie wieder zurück zu holen und ihre Mutter zu rächen.

Doch dafür muss sie sich auf eine gefährliche Reise begeben und nicht nur die Zeit arbeitet gegen sie sondern auch der Kronprinz, der sie verfolgt und töten will…

Meine Meinung:

Als ich dieses Buch begonnen habe, wusste ich noch nicht so recht was ich damit anfangen soll. Wo führt es mich hin? Wie wird mir diese Welt gefallen? Auch mit Zelie bin ich nicht ganz so warm geworden. Sie erschien mir zu hart, zu trotzig, zu impulsiv. Wobei das nur allzu verständlich ist bei allem was sie erlebt hat.

Doch dann hat mich das Buch überrascht wie ein warmer , nein eiskalter Sommerregen. So erfrischend, so plötzlich, so wundervoll, hat mich das Buch gepackt und mitgenommen auf diese unglaubliche Reise. Na mal schauen wie ich es dann finde, nachdem ich es mir aufgrund deiner Empfehlung geholt habe.

Spätestens bei der Hälfte war ich total gefangen von der Geschichte. Dies ist definitiv ein Highlight in 2018 für mich und wird es auch bleiben.

Aber nun zu dem WAS mir so gut gefallen hat.

Die Charaktere sind so vielfältig und unheimlich stark, dass man gar nicht anders kann als mit ihnen mitzufühlen. Man möchte sie umarmen und von diesen bösen Menschen fernhalten. Und sie werden im Laufe der Geschichte sogar noch stärker, reifen, wachsen heran, es ist unglaublich. Man hat das Gefühl mit ihnen gemeinsam an den Aufgaben zu wachsen.

Amari wandelt sich von einer behüteten Prinzessin zu einer unfassbar starken und selbstbewussten Persönlichkeit, aber auch Zelie und Inan machen wichtige Veränderungen durch. Stellen ihre Sichtweise in Frage.

Ich liebe die Entwicklung zwischen Zelie und Amari, denn wo sie sich anfangs nicht unterschiedlicher sein konnten, sind sie hinterher doch sehr nah beieinander. Und über diese entstandene Freundschaft zu lesen hat mir so viel Freude bereitet.

Die Geschichte an sich ist unheimlich spannend, es hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht die drei auf ihrer Reise zu begleiten und auch diese verschiedenen Hindernisse zu überwältigen. Sei es der Tempel, die Arena oder auch das Lager. Das war alles so deutlich spürbar und teilweise so emotional dass man direkt daneben stand. Gebt mir ein Schwert, ich stehe euch bei!

Sehr gut hat mir auch das afrikanische Flair gefallen und es war für mich eine ganz neue Erfahrung. Sei es die Menschen oder auch die Umgebung mit ihren Tempeln, Dschungeln, Wüsten und sogar den Tieren die an unsere angelehnt sind wie z.B. Löwenesse, Leopardesse usw.

Ich weiß nicht wie oft ich Tränen in den Augen hatte, dieses Buch berührt so unsagbar. Jeder Funke ist auf mich übergesprungen wie ein brennendes Streichholz auf trockenes Gras. Hättest du mal was gesagt, dann hätte ich dir einige Taschentücher gebracht. =b

Es ging mir direkt unter die Haut und hat mich oft innehalten lassen so dass ich das Geschehene verdauen konnte. Und in diesen Momenten wird einem bewusst dass dies zwar ein Fantasy Roman ist, aber diese schrecklichen Dinge auch in unserer Welt passieren.

In diesem Buch wird nämlich ein sehr schwieriges aber auch unheimlich wichtiges Thema aufgegriffen. Die Unterdrückung und Misshandlung aufgrund von Vorurteilen. Egal ob schuldig, egal ob Kind oder Mutter. Diese Dinge passieren und es ist schrecklich dass es Menschen gibt in denen sich solche Ungeheuer verstecken.

Die Autorin hat dies alles gekonnt in eine so wunderbare und berührende Fantasy Geschichte verwandelt dass selbst eingefleischte Fantasy Fans auf ihre Kosten kommen.  Und wer meint, ein Fantasy Buch könne keine wichtige Message enthalten, dieses Buch ist der Beweis dafür dass es doch geht.

Ich kann euch nur empfehlen euch auch die Anmerkung der Autorin am Ende des Buches durchzulesen. Denn die macht einfach auch nochmal deutlich was die Autorin mit dieser Geschichte ausdrücken möchte und ist auch sehr berührend.

Danke Tomi Adyemi für jedes Wort dieser Geschichte, jede Gänsehaut, jede Träne und jedes Lächeln durch dieses Buch. Selbst beim schreiben dieser Rezension bin ich wieder völlig ergriffen davon.

Fazit:

Ich kann Children of Blood and Bone jedem Fantasy Fan empfehlen der Lust auf eine atemberaubende Reise, viel Gefühl und tiefgreifender Message hat. Und für mich verdient dieses Buch sogar mein Abzeichen für herausragende Bücher.

Grün = Liv

5
Vielfältige, starke Charaktere
Starke Protagonistin
Malerischer Schreibstil
Bewegend
Wichtiges Thema sehr gut umgesetzt